Ska-Jah mit Roots-Reggae und Ska am 4. April

               

Ska und Bayrischer Roots-Reggae im Craft Bräu am 4. April:

 

 „Geringe Menge“, so heißt die neueste CD von Ska-Jah aus dem Jahr 2018. Bereits seit 1994 sorgt die Weilheimer Reggae Band mit ihrer gelungenen Mischung aus bayrischem Roots Reggae und flotten Ska-Rhythmen für Tanz und gute Laune auf ihren Konzerten. Nach 2015 mit „Dumm Verkaufen!“ hat die Band endlich wieder eine neue CD mit groovigen Beats und den tiefgründigen Texten von Frontman Hansi Rohm herausgebracht. Typische Old School Reggae Beats laden sofort zum Tanzen ein, die erdigen Songs mit ihren kritischen Texten machen einfach Lust auf mehr. Die 6- bis 10-köpfige Combo tritt regelmäßig bei Festivals und in Musikclubs auf und begeistert dort durch ihre Authentizität und Nähe zum Publikum. „Reggae ist mehr als Musik, Reggae ist Musik mit Botschaft. Reggae zu spielen ist wie Yoga für die Seele“, genau dieses Feeling überträgt sich unvermeidlich auf die Hörer aller Altersgruppen. Ska-Jah, das ist Reggae und Ska pur und doch in einem unverwechselbaren Stil mit viel Rhythmus und Groove. Ska-Jah wurde 1994 von Hansi Rohm und Tobi Klattig gegründet, die aktuelle Besetzung besteht seit 2011. Ska-Jah kommt ins Craft Bräu mit Hansi Rohm an der Gitarre und Gesang, Tobi Klattig am  Keyboard, Mini Monster – Gitarre und Gesang, Stefan Hülmeyer am Saxophon, Ulli Leidecker – Drums und Jochen Köhn am Bass. Wie immer, ist der Eintritt frei-willig, wir sammeln mit dem Hut. Einlass ist ab 18.00, Konzertbeginn 19.30. www.ska-jah.de