Oktober Zwonnerstag am 17.10.

Am 17. Oktober heißt es wieder „Zwonnerstag“ im Craft Bräu

Elias Prinz musiziert zusammen mit Max Grosch und Karsten Gnettner

Am kommenden Donnerstag trifft zum wiederholten Mal das junge Gitarrentalent Elias Prinz aus Mindelheim auf die „alten Hasen“ Max Grosch an der Geige und Karsten Gnettner am Kontrabass. Da wird fetzig drauflos musiziert mit Genuss-Jazz-Titeln aus dem Gypsy-Repertoire und anderen Lieblingsliedern. Max Grosch wurde 1974 geboren und erhielt im Alter von 4 Jahren seinen ersten Violinunterricht. Bis heute hat er nicht nur diverse Alben aufgenommen und weltweit auf Konzerten und Festivals gespielt, sondern lehrt auch als Professor für Jazzvioline am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt/Österreich. Karsten Gnettner, uns allen wohlbekannt, erhielt sein Kontrabassdiplom einst an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Er spielte an der Seite unzähliger Musiker, wie Hugo Strasser und Monika Drasch Konzerte, Festivals oder Clubgastspiele. Seit 2014 fungiert er als musikalischer Leiter und Arrangeur bei den Aufführungen des „weißen Rössl“ im Stadttheater Landsberg, ist festes Ensemblemitglied auf den Tourneen der Jungen Tenöre, Micha Acher´s „Alien Combo“ im Volkstheater München u.v.a. Der jüngste der drei Burschen, Elias Prinz, ist in einem kleinen Dorf hinter Mindelheim aufgewachsen und gilt als ein Wunderkind an der Gitarre. Er ist Preisträger des Jugendmusikförderpreises Schwaben und studierte schon mit süßen 16 Jahren an der Berufsfachschule für Musik bei Bernd Hess in München. Elias improvisiert spielerisch-locker und stilsicher wie Django Reinhard. Diese drei Herren zusammen werden die Herzen der Craft Bräu Besucher mal wieder höher schlagen lassen. Einlass, wie immer ab 18 Uhr bei freiem Eintritt und Hutsammlung.